Adventsgedanke – Mittwoch, 2. Woche

br-klassik (das Klassik-Radio des Bayerischen Rundfunks) hat heute in seinen klingenden Adventskalender den Choral „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Philipp Nicolai (16. Jhd.) gestellt. Und zwar in einer Aufnahme mit dem A-Capella-Ensemble „Singer Pur“.
Wenn ich diese einzigartige Gruppe höre, dann denke ich natürlich sofort an unser Passionskonzert im letzten Jahr in der Basilica Santa Maria del Mar. Renaissance und Moderne ist die Stärke der fünf Sänger und der Sopranistin. Glasklarer, durchsichtiger und ehrlicher Sound. Genau das trifft das Lied von Nicolai:
Wie schön leuchtet der Morgenstern,
voll Gnad und Wahrheit von dem Herrn
uns herrlich aufgegangen.
Du Sohn Davids aus Jakobs Stamm,
mein König und mein Bräutigam,
du hältst mein Herz gefangen.
Lieblich, freundlich,
schön und prächtig, groß und mächtig, reich an Gaben,
hoch und wunderbar erhaben.
Stimmt die Saiten der Kitara
und lasst die süße Musica
ganz freudenreich erschallen,
dass ich möge mit Jesus Christ,
der meines Herzens Bräutgam ist,
in steter Liebe wallen.
Singet, springet,
jubilieret, triumphieret, dankt dem Herren.
Groß ist der König der Ehren.