… bringt es reiche Frucht.

Lufthansa hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aufgrund der Streiks wurde mein Flug zurück von München nach Barcelona gestrichen. So kam ich gestern Nacht mit eineinhalb Tagen Verspätung an.
Es läuft eben nicht immer so, wie geplant. Wenigstens nicht so, wie wir es planen. Manchmal, da haben wir es uns ganz genau und bis ins Einzelne hinein ausgedacht, durchdacht und organisiert. Und dann kommt etwas ganz Unvorhergesehenes dazwischen. Schon stimmt mein fein säuberlicher Plan nicht mehr. Die ganze Organisation wie weggewischt. Alles geht plötzlich einen anderen Lauf. Einen von mir überhaupt nicht vorgesehenen Lauf. Mist! Alles umsonst! Meine tolle Arbeit dahin!
Wirklich umsonst?
Nichts, was ich einmal gemacht habe, ist umsonst. Alles hat seinen Sinn. Und alles hat auch seine Wirkung. Auch wenn ich die Wirkung in vielen Fällen nicht erkennen kann. Auch wenn ich den Sinn sehr oft nicht erkennen kann.
Sogar das Leiden und Sterben muss einen Sinn haben! Davon bin ich fest überzeugt.
„Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein“, hat es heute im Evangelium geheißen. „… wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.“
Leiden und Sterben ist ein Teil des Lebens. Es gibt kein Leben ohne Leiden und Sterben.
Auch im Leiden und Sterben steckt verborgen Leben. Neues Leben.
Wie? – Ich weiß es nicht.
Ich kann nur auf sein Wort vertrauen: „… wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.“
Und ich kann auch wirklich daran glauben, weil ich es schon einige Male konkret erlebt habe: Da, wo etwas zu Ende gegangen und abgestorben ist – auch unter Schmerzen abgestorben, da ist etwas Neues aufgebrochen und gewachsen. Etwas von mir völlig Unvorhergesehenes. Etwas Großartiges.
Trotzdem, deshalb erkenne ich immer noch nicht den Sinn in manchem grausamen Leid der Welt. Aber es hilft mir wenigstens einen Sinn dahinter zu erahnen und darauf zu vertrauen, dass da ein Sinn ist.
Ich wünsche Dir eine „sinn-volle“ Woche. Organisiere und plane, wie es Deiner Verantwortung entspricht. Aber lass Dich auch überraschen und neue Wege führen, es könnte der Anbruch einer schönen Frucht sein. Und nimm es an. Alles, was kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s