Fastengedanke zum 4. Fastensonntag

Am heutigen 4. Fastensonntag hören wir die schöne Geschichte der Berufung des kleinen David zum zukünftigen König Israels.
Gott wählt sich nicht den starken, den ältesten, den vorlauten, den scheinbar geeignetsten unter den Söhnen Isais aus. David, der jüngste, der kleinste, der, an den keiner denkt, weil er anscheinend keine Qualitäten vorzuweisen hat, der ist der richtige.

Jeder von uns ist irgendwo und irgendwie David. Da, wo wir schwach sind, sind wir stark. Gerade weil wir nicht immer und überall die großen sind, sind wir von Gott auserwählt, sind wir einmalig und besonders. Und haben deshalb auch Verantwortung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s