Fastengedanke zum Freitag der 3. Fastenwoche

So spricht der Herr:
Kehr um, Israel, zum Herrn, deinem Gott! Denn du bist zu Fall gekommen durch deine Schuld. (Hos 15,2)

Umkehr.
Das ist das große Thema der Fastenzeit. Aber was bedeutet das?
Umkehren. Eine Wende machen.
Den Blick umwenden. Das Blickfeld vergrößern. Den Horizont erweitern.
Aufblicken. Den begrenzten, engen Blick aufgeben und das ganze Umfeld wahrnehmen.
Dabei aber auch das Alte aufgeben. Sich an Neues wagen. Neue Schwerpunkte setzen. Alternativen wagen.

Umkehren – zum Herrn, deinem Gott.
Alles dreht sich immer nur um mich. Ich sehe nur noch mich. Meine Aufgaben. Meine Probleme. Meinen Stress. Meine Freuden. Mein Glück. Meinen Frust. Mein…
Umkehr darf nicht nur eine Ab-Kehr sein. Es muss ein Hin-Kehr sein.
Umkehr braucht ein neues Ziel, eine Alternative.
Und es muss ein einfaches Ziel sein, ein überzeugendes, klares.

Kehr um, Israel, zum Herrn, deinem Gott!