Fastengedanke zum Samstag der 1. Fastenwoche

Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist. (Mt 5,48)
 
Es ist eine gewaltiges Wort, das da als Schlussforderung am Ende des heutigen Evangeliums steht. „Vollkommen sein – wie Gott.“
Jesus führt mit seinen Forderungen eine neue Haltung ein, einen neuen Umgang, eine neue Gerechtigkeit. Für die Jünger Jesu soll nicht mehr nur das Gesetz „Gleiches mit Gleichem“ gelten.
Das neue Gesetz Jesu ist die Liebe.
Die Liebe rechnet nicht. Sie fragt nicht, ob es sich lohnt. Die Liebe schenkt vorbehaltlos dem, der es nötig hat, auch wenn er nicht „liebenswürdig“ ist.
Diese Liebe ist auch nicht einfach nur ein Gefühl. Diese Liebe ist ein konkretes Wollen und Tun.
Mal sehen, wie viel Gelegenheit zur Liebe ich heute habe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s